La vita mia di danza – Mein getanztes Leben

<< Neues Textfeld >>

Seit 18 Jahren widme ich einen großen Teil meines Lebens dem Orientalischen Tanz.

Nach der Geburt meines zweiten Kindes war er für mich ein Ventil, um jenseits aller Verantwortungen und Pflichten ein kleines Stück Freiheit für mich zu bewahren, sowie ein gesunder Sport, um meine Muskulatur und Fitness wieder aufzubauen.

Aus Spaß wurde Leidenschaft! Ich hätte niemals gedacht, wie wichtig dieser Tanz und das damit verbundene Lebensgefühl für mich werden würde. Ich entdeckte mich komplett neu und war erstaunt über die Emotionen, die während der Tänze in mir aufstiegen. Ich durfte erfahren, dass Bauchtanz mehr als nur Bewegung ist.

Bauchtanz ist: „Tanz mit Leib und Seele!“ Ein Tanz von Innen nach Außen. Und alles hängt davon ab, wie er gelehrt wird und warum!

 

Meine erste Lehrerin war Amal Berrada Ben Driss. Sie vermittelte mir in den ersten drei Jahren den Arabischen Bauchtanz und seinen kulturellen Hintergrund, sowie die sinnbildliche Bedeutung der einzelnen Tanzfiguren. Der Arabische Tanz ist in sich ruhend und kraftvoll zugleich. Es werden nicht nur Schritte in Abfolge getanzt, sondern ein Tanz erzählt eine Geschichte. So lernte ich, meine eigene Geschichte zu erzählen.

 

In den darauffolgenden vier Jahren richtete sich meine Aufmerksamkeit auf den Orientalischen Tanz. Seine binnenkörperlichen Bewegungen, die kurzen Schrittfolgen, sowie die verschiedenen Schrittvarianten begeistern mich nach wie vor. Einen großen Anteil an meiner tänzerischen Weiterentwicklung habe ich „Alexandra“ zu verdanken.

 

Der Bauchtanz begleitet mich auf meinem Lebensweg durch Höhen und Tiefen. Ich habe in diesem Tanz auch eine Möglichkeit gefunden, meine Emotionen und Erlebnisse zu verarbeiten. Denn: „MUSIK UND TANZ SIND DA, UM ZU HEILEN !“

Diese Erkenntniss ließ mich den meditativen Aspekt des Tanzens entdecken und so war ich offen dafür, als die WU TAO – Tanzmeditation von Michelle Locke 2017 in mein Leben trat. Dieses Bewegungskonzept vervollständigte das tiefe Verständnis für mich selbst. Ich durfte mich behutsam, in meinem eigenen Tempo von innen heraus auf meinen Weg der Heilung, des Ganz-Werdens, machen.

 

Von 2005 – 2007 war ich zunächst als Übungsleiterin der Bauchtanzsparte des SV Frielingen tätig. Die Raumkapazitäten waren begrenzt. Deshalb eröffnete ich im Juni 2007 mein eigenes Tanzstudio in der Hannoverschen Str.156 in Alt-Garbsen. Dort unterrichtete ich mit großer Leidenschaft tanzbegeisterte Mädchen und Frauen und verfolgte mit viel Freude ihre tänzerische und persönliche Entwicklung.

Da mir die ganzheitliche Entwicklung von Kindern sehr am Herzen liegt,machte ich eine Ausbildung zur Pädagogischen Mitarbeiterin an Grundschulen und bin seit 2016 in diesem Bereich – auch mit einer Tanz-AG, sowie dem Vermitteln von Rhythmus und Körpertakt in Form von „Bodypercussion“ tätig. Musik und Tanz vermitteln besonders Kindern im Grundschulalter Selbst- und Sozialkompetenzen, sowie verbesserte Lernkompetenzen. Das wirkt sich gleichermaßen positiv im schulischen und privaten Bereich aus.

 

Nach 12 Jahren habe ich meine Räumlichkeiten in Alt-Garbsen geschlossen, um mich zum Einen mehr meinem familiären und sozialen Umfeld zu widmen und zum Anderen meine Arbeit in der Grundschule zu vertiefen. Ich unterrichte weiterhin den Orientalischen Tanz und die WU TAO – Tanzmeditation, jedoch habe ich meine Kurse reduziert und bin an wechselnden Veranstaltungsorten tätig.

 

Mein Ziel ist nach wie vor, den Menschen einen unverkrampften Umgang mit ihrem Körper zu vermitteln. Bauchtanz ermutigt, inspiriert und schafft die Möglichkeit, sich selbst zu erkennen und tiefer zu begreifen. Die WU TAO – Tanzmeditation unterstützt diesen Prozess auf allen Ebenen unseres Seins und ist für Frauen und Männer gleichermaßen geeignet.

 

Im Tanz finden wir die Möglichkeit unser Bewusstsein zu erweitern, unabhängig davon, ob die Bewegungen schnell oder langsam, feurig oder meditativ ausgeführt werden. Wir tauchen ein, in unser eigenes Gefühlschaos und können tanzend lernen, Ordnung zu schaffen. Eine innere Ordnung schafft Orientierung und Sicherheit, macht uns selbstsicherer und hilft uns, unsere Aufmerksamkeit auf das Wesentliche im Leben zu richten. Denn: „Das Leben ist zum Leben da!“

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Stephanie Werner

Diese Homepage wurde mit 1&1 IONOS MyWebsite erstellt.